Siilo – alles was du wissen musst

Wir wollen uns austauschen, über die Dinge des Daily Mum Life, aber natürlich auch über medizinische Fälle aus Praxis und Klinik diskutieren, vielleicht mal ein Labor besprechen oder ein Röntgenbild gemeinsam analysieren – aber bitte auf einem sicheren Weg. Was passiert auf einer Plattform eigentlich mit Fotos oder Screenshots, die ich hochlade? Was wird gespeichert? Und vor allem wo? Ist es überhaupt legal über Patienten im Netz zu sprechen (deren besondere Geschichte vielleicht Rückschlüsse auf ihre Identität zulässt?).

Durch Zufall wurden wir auf Siilo aufmerksam – und meine geheimen Datenschutzträume wurden wahr!
Was macht Siilo so besonders?

Es ist der erste Messenger speziell für medizinisches Fachpublikum. Es gibt eine App und eine Webfunktion, je nachdem was dir lieber ist.

Indem du dich als Ärztin ausweist, können wir sicher sein, dass du den MumDocs beitreten darfst.

Die ausgetauschten Daten, Bilder oder Screenshots sind hier absolut sicher, werden verschlüsselt und ein Zugriff von außerhalb der App ist nicht möglich. Die Server stehen in Deutschland, die Bedienung ist absolut einfach und die App klar aufgebaut und übersichtlich.

Und: das Ganze ist auch noch komplett kostenlos! Was will man mehr?

Übrigens: Viele Kliniken nutzen Siilo bereits für die Kommunikation unter verschiedenen Fachabteilungen, zwischen Assistenten und Oberärzten im Dienst, oder für Austausch mit Zuweisern und Klinikärzten. Ein Siilo Account lohnt sich also doppelt – für die MumDocs sowieso, aber mach doch auch mal Werbung unter deinen Kollegen oder in deiner Abteilung. Die Bedienung empfinde ich als sehr intuitiv und die App ist auch nicht mit zig Funktionen und Schnickschnack überladen, sodass man auch nicht so technikaffinen Kolleginnen getrost die Nutzung ans Herz legen kann.

Genug erklärt, klick auf den Button und du findest du nochmal alles zum Beitritt in unser Siilo Netzwerk auf einer Seite!

PDF zum Beitritt auf einen Blick

Join us – hier die Siilo App herunterladen